verfranzt

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch



  Links
   ¡meine neue!
   kickeninberlin
   special effects
   untertitel
   punkomatic
   k67
   Gruß an Katharina
   Waznietnat Rock
   Javatiere
   Mütze
   mc 4 wetten, dass...?!
   jump



http://myblog.de/verfranzt

Gratis bloggen bei
myblog.de





CHRISTIANZ!!!

an alle...christian ist hier! aus diesem anlass möchte ich meine familie in berlin (claudio und lena) grüssen, das rorenz..mit dem ich keinen kontakt mehr hab ich arsch, christians süße die werda!!!, den Philipp...der soll mal lernen fürs jura und dem flo absagen der zahlt ja immer noch, den Davids...der soll nicht traurig sein und beim singen weiter gas geben...(me and the king ist das beste..nur weil du weißt was du singst) die anna!!!..florentin..jujian und all die anderen...ich grüsse till..danke für den link...grüsse hannes, armin, schiegl, tiffy, verena, markus, die danielas!!!;den paul in brasil und ganz mediziener homburg das iris, falls es sich hier mal verirrt... und alle die ich vergessen hab...wir haben spass hier und vermissen euch!!!
christian schmiert noch eine schrippe...und dann gehts gleich los...
bis bald ihr alle
23.5.06 12:40


Werbung


VIEL GEFEIERT NICHTS GETAN


letzte woche worde hier die juwenalia gefeiert...eine woche steht die uni still und alle studenten grillen, schieben krankenhausbetten um die wette, machen bootsaudflüge zum saufen, oder gehen zu allerhand veranstaltungen, die alle umsonst sind...z.b auch ein dreitägiges festival in der danziger schiffswerft. dies bescherte mir auch die gelegenheit "the rasmus" live zu erleben. es gab aber auch ansprechende musik...vor allem polnische dub-bands waren überraschend gut.
habe die ganze woche unter alkoholeinfluss verbracht(sonst hält man ja auch drei tage im regen nicht aus...das hinterläßt spuren.
aber heute kommt berliner besuch!!! freu mich schon...muss nur noch das zimmer rauswischen...na dann mal los.
22.5.06 17:11


OSTRY WIATR

nach 5 tagen auf unserem segelboot bin ich total unruhig in meinem 10m2 zimmer, so ganz alleine, kein frühstücken, bootputzen, auslaufen, segelsetzen, kurshalten, wenden....es gab immer was zu tun, immer unter strom. das war wirklich gut um die probleme des alltags zu vergessen.
der ganze trip ging letzten freitag los, früh morgens in den zug. ich hatte natürlich dummerweise viel zuviel ausrüstung und verpflegung in einen riesen seesack geschmissen, der total unhandlich war. die 8 bier und 4 liter wasser, campinggeschirr, und gitarre drückten ganz schön in meinen rücken als wir 4 km vom bahnhof zum charterhafen laufen mussten.
dort wurde erstmal alles im boot verstaut..und dann gings los. der erste tag war lockeres einsegeln und kanalfahren mit umgelegtem mast. doch schon am ersten tag stellte sich adam, unser skipper als recht schweigsam heraus wenn es um klare komandos geht. leider waren wir am ersten abend auch nur zwei der 11 boote im nächsten hafen (deshalb keine party), weil die anderen gar nicht erst losgekommen sind. probleme bei der bootsübernahme, oder einfach nur zu spät und zu betrunken.
am nächsten tag wurden adams schwächen als skipper zur gefahr. bei windstärke 5-6 gut wellengang mit vollen segeln waren alle besatzungsmitglieder samt mit recht geschockt. ohne das zu merken gab adam mario einfach so das steuer. ohne klare komandos geriet da das boot schnell ausser kontrolle und wir machten drei wenden ohne es zu wollen. das trieb das adrenalin...und mario wollte danach nie wieder ans steuer.
letzendlich fuhren wir doch kontrolliert in den nächsten hafen ein. dort konnten wir auch erfolgreich angeln und es gab fisch zum abendessen. (m. weiß wies geht!)
danach große party am lagerfeuer mit viel gesang und neuen freunden!
am nächsten tag nachdem sich adam mit den anderen skippern abgesprochen hatte und ihm klar wurde dass für unser können dieses wetter einfach zuviel ist, beschlossen wir das grot zu reffen...dies war aber ein großer fehler, denn irgendwie ließ sich das gereffte segel am mast nicht strammziehen..und flatterte die ganze zeit, was weitere schäden nachsichzog und uns nicht genug geschwindigkeit gab um gegen den wieder sehr starken wind eine halse zu machen. alles also wieder unkontrolliert...adam beschloss die schäden am segel bei fast 1m wellengang zu reparieren...aber dabei riß er nur eun loch ins segel. schließlich aber nach dem wir den großen see verlassen hatten und der wind nachließ war ich am steuer und wir segelten schön kontrolliert in den nächstemn hafen. dort wieder party...schön enger hafen und jede menge leute! einige der crews sind erst nach einbruch der dunkelheit eingelaufen (sau gefährlich) und haben uns storries von aufgrundlaufen in voller muntur ins wasserspringen, bootgrammt, benzin alle, usw. erzählt.
das tollste war aber der nächste tag. der stärkste wind überhaupt und wir sollten zurück auf den großen see um dort in einen ungeschützen hafen einzulaufen...ging alles recht gut, wir hatten adam nämlich besser unter kontrolle, und segelten nur noch mit großsegel, bis eben zu diesem hafen vega! dort gabs nur ein strand, der aber mit resten eines alten bootssteges blockiert war, und ein von schilf zugewachsenen zweiten teil, wo zwar schon ein boot angelegt hatte aber die einfahrt nicht zu sehen war. alles zusammen war aber flaches wasser, und allerhand hindernisse wie aus dem wasser ragende eisenstangen. zudem wind und 1m wellen die uns zum strand hin drückten...das ganze war mehr oder weniger ein glücksspiel...mit hochgezogenem schwert waren wir fast manöwrierunfähig...immer nur grob die richtung anpeilen und hoffen das wir nicht abgetrieben werden...ich stand am bug mit anker in der hand den ich auch einmal als notbremse werfen musste...nach drei anläufen haben wir es geschafft...doch haben die wellen das boot immer an den steg geschlagen...also mussten wir uns per anker wieder raus (bug gegen die wellen) ziehen..diese nacht wurden wir echt gut durchgeschaukelt...
toll war auch die ankunft der anderen boote und all die missgeschicke...die meisten fuhren einfach volle kanne auf den strand (das schlauste) und wurden dann vom hafen-und bausernhofbesitzer mit dem trecker auf strand gezogen.
andere rammten mit voller kraft den steg, oder bleiben im schilf stecken, udn mussten von freiwilligen wassergängern befreit werden...es war ein echtes erlebnis...und in dieser nacht hatten wir den hafen, auf einer einsamen landzunge nur für uns..großes feuer und kielbasa auf dem stock sind obligatorisch. der bauser hatte auch noch bier in der scheune.
danach wurde alles nur besser...der nächste tag war ruhiger, unsere crew hat adam (mehr oder weniger) die autorität entzogen und ich dufte ans steuer. war echt super...nur abends wollte es adam wieder seinen skipperkolegen beweisen und mit segelkraft in einen viel zu engen hafen einfahren (wieder nur stress)
die letzte party war lang und dreißig leute auf einem boot für 5 sind echt ein toller anblick. doch geschlafen wurde kurz denn um zwölf mussten die boote abgeliefert werden...
im großen und ganzen das beste was mir in polen bisher passiert ist!
4.5.06 12:51


ZURÜCK IM HOSPITAL

gestern wieder eingebummelt per bummelzug. und auch viele andere erasmen haben sich einen osteruzrlaub gegönnt. die italienische fraktion hat sich für eine woche nach russland abgesetzt. und da hört man vielleicht geschichten.die haben sich im internet eine liste von frauen organisiert, die männer suchen um zu heiraten und russland verlassen zu können. diese liste haben die sexgeilen itaker konsequent abgearbeitet.(eine woche fickurlaub für umsonst) ist wirklich sehr arm wenn man in polen nicht zum ficken kommt, muss man schon nach russland...das lässt mich echt an menschen zweifeln.
mein empfang hier hätte jedenfalls nicht besser sein können, und heute steht zusammen faulenzen auf dem programm! das wird ein schöner tag!
22.4.06 11:48


DZIEDZINIEC


läuft nicht so recht...
8.4.06 19:08


DER KAHN

heult sicher hinter seiner sonnenbrille!
8.4.06 18:59


DANCING QUEEN

liebes Tagebuch,
gestern war ein komischer tag. Ich habe die ganze zeit darüber nachgedacht wie ich eine garage für drei autos am besten in einem haus verstecke...dann rief till an. er wollte kickern gehen. das kam wie gerufen, ein netter abend mit drei freunden war genau das richtige für mich. also ging ich los um acht um die kumpels zu treffen.
angekommen in der bar waren wir die einzigen gäste...doch als wir vergnügt tischfussball spielten wurde gleichzeitig eine riesen videoleinwand und eine big-ass-karaokeee-masheeeeen aufgebaut.
so beschlossen wir, dass die verlierer eines kicker spiels singen mussten...
jedoch musste man schon 6:0 verlieren. langsam füllte sich der klub, unsere nervösität stieg bei jedem 4:0 ins unermäßliche...da passierte es...zuerst verloren carlos und manuele...trick an der sache war auch, dass das gewinnerteam den song aussuchen durfte..haha: britney spears: "oops I did it again!"natürlich mussten sie sich das lampenfieber wegtrinken, also haben ich und morten (die sieger) sie zum wodka eingeladen...danach haben wir alle herzlich gelacht über manueles sprechgesagsperformance
...das war der beginn eines verrückten abends...
um die spannung zu erhöhen, und um für die beiden sänger die chance auf rache zu ermöglichen wurde das spiellimit immer weiter heruntergesetzt. über 4:0 auf später sogar nur 3:0.
also:
ich sang als erstes von den scorpions " wind of change"
dann "knocking on heaven´s door" von guns´n´roses (da waren sie gnädig mit mir...)
dann "dancing queen" von abba zusammen mit morten. zu dem zeitpunkt waren wir schon die stars des abends. bekanntschaften mit den dort arbeitenden barmädchen und deren uneingeschränkte zuneigung für vier typen die sich total blammieren können und dabei spass haben (naja ich hab schon blut und wasser geschwitzt) verhalfen uns zu freibier ...
das ganze endete mit einer singorgie..auf der bühne wir vier ausländer mit fünf polen, gröhlen alle total breit polnische volkslieder...nix verstanden nur schlecht abgelesen...das ganze natürlich zur unterhaltung der restlichen besucher
manmanman
heute hab ich kopfschmerzen und ein ohrwurm : dancing queen, young and sweet only seventeen..dadamm.dadamdadam
7.4.06 17:01


SO GEHTS

endlich scheint die sonne wieder richtig...die jacke kann zu hause bleiben. das rennrad ist aus dem winterschlaf erweckt...und heute war ich sogar wieder basketballspielen, und das sogaar draussen..
das projekt läuft auch wieder gut, meine grundidee gefällt, die funktionen sind perfekt aufgeteilt...darauf läßt sich aufbauen.
und schließlich gibts endlich wieder eine frau in meinem leben...es kann mir also gar nicht besser gehen!!!
30.3.06 18:31


DEUTSCHE BAHN

ich saß gestern so rum und hab gezeichnet...wollte eine resindenz für einen reichen pferdezüchter aus poznan (160st reichste Pole) entwerfen, doch so hollywood villen mit billiardzimmer, pool 8 schlafzimmern und ner kapelle liegen mir nicht, da bin ich in die küche um mir nen halbes kilo pasta zu kochen...da stand ich dann so rum vor dem gasherd, und schaute aus dem fenster...da passierte es: ein bärtiger mit zerschlissener kleidung und sehr viel gepäck(penner) fuhr auf einem Deutsche Bahn Mietfahrrad vorbei!
sicher zahlt der mann per handyrechnung, doch wie hat er es den ganzen weiten weg hierher geschafft?
21.3.06 10:50


FUSSBALL

Schalke: Palermo 3:0
ganz großes kino...das spiel mit massimo anzuschauen, italiener können sich echt gut aufregen, besinders wenn sie aus palermo kommen.
16.3.06 23:11


RUMSITZEN

nichts zu tun...nur schlechte angewohnheiten...und viel zu wenig kraft irgendetwas anzupacken
13.3.06 01:26


IRISCH

wieder mal die gleiche scheiße im irish pub...das ist doch langweilig.
8.3.06 12:39


FERTIG


es ist schon zwei wochen her, dass ich das ding hier endlich abgegeben habe...in einer woche vor glotze und pappe hab ich die faulheit des gesamten semesters aufgeholt. bin recht zufrieden...doch die arbeitswoche war so anstrengend, dass ich zwei wochen party und reisen folgen ließ- stressabbau- es ging los mit fasching...dann ein todesbesäufnis letzten dienstag, bei dem ich mir verletzungen aller art zugezogen habe, mich aber an nichts erinnern kann. mittwoch wurde ich dann von m. aus dem bett geholt...eine stunde vor zugabfahrt. hatte noch nichts gepackt...und war immer noch betrunken. in dem zustand gings nach warschau. dort gabs nette erasmusfreundinnen mit netter WG, und ein jazzclub mit unglaublichguten musikern und einer jam session bis um 2.00. danach gings nach wroclaw (breslau) wo wir von ronny in einem hippihaus mit 14 polen untergebracht wurden. in der stadt gabs viel party in guter atmosphäre..jede menge netter bars, ein punk konzert und alles was ein guten trip ausmacht. bin absolut überrascht von wroclaw..echt eine superstadt!!! nur zu empfehlen!
gestern wieder hier in gdansk angekommen...und irgendwie müde, und mit den impressionen wie es in anderen städten abgeht...zieht mich die erasmusgruppe hier irgendwie runter, die portugiesen wollen eine 24stunden trinkparty machen...es muss doch auch hier anders gehen...
7.3.06 01:16


ROSENKOHL

schicke tapete, und schaut euch an wie der typ kuckt...egal...ist auch nur bl?dsinn, aber rosenkohl zermatschen ist besser als bl?de projekte..und fassaden, und zeug!
14.2.06 00:43


SCHEISSE BIN ICH

faul! sitze den ganzen tag vor dem rechner und schaffe es nicht l?nger als 1 stunde zu arbeiten...und langsam sollte ich wirklich anfangen...habe nur noch acht tage!....ich wusste wirklich nicht wie faul ich sein kann!!!
12.2.06 21:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung